AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (B2C)

 

der Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea, mit Sitz in 39032 Sand in Taufers (BZ), Winkelweg 43, MwSt-Nr. 02831500216, eingetragen im Handelsregister der Handelskammer Bozen, Eintrag VWV Nr. BZ - 209381, E-Mail-Adresse: info@alpinschnuller.com, Tel.: 0039 0474 055 154, PEC: alpinschnuller@pec.it, in Person der Inhaberin Frau Witticke Claudia Dorothea (im Folgenden „Verkäufer“);

 

Vorausgeschickt:

 

  • dass der Verkäufer die Internetseite: www.shop.alpinschnuller.com, www.claudiawitticke.com und kurse.claudiawitticke.com (im Folgenden „Internetseite“) betreibt;
  • dass die Internetseite für Geschäftstransaktionen zwischen Unternehmen und Verbraucher (B2C) bestimmt ist;
  • dass unter der Bezeichnung „Allgemeine Geschäftsbedingungen (B2C)“ der Kaufvertrag für Produkte und Dienstleistungen des Verkäufers, der zwischen diesem und dem Kunden im Rahmen eines vom Verkäufer für den Fernabsatz organisierten Vertriebssystems abgeschlossen wird, zu verstehen ist,
  • dass das Markenzeichen und das Logo der Internetseite ausschließliches Eigentum des Verkäufers sind;
  • dass die vorliegenden Geschäftsbedingungen den Online-Verkauf zwischen der Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea und dem Kunden regeln, der ausdrücklich erklärt, dass er den Kauf für Zwecke tätigt, die nicht seiner gewerblichen, geschäftlichen, handwerklichen oder beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können;
  • dass diese Vorbemerkungen integrierender und wesentlicher Bestandteil des Vertrages sind;

wird Folgendes vereinbart:

  •      Vertragsgegenstand

1.1. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen, die dem Kunden gemäß Art. 12 des Legislativdekrets Nr. 70 vom 9. April 2003 zur Wiedergabe und Aufbewahrung zur Verfügung gestellt werden, haben den Kauf im Fernabsatz und mittels Fernkommunikationsmitteln von Produkten des Verkäufers zum Gegenstand.

1.2. Mit dem vorliegenden Vertrag verkauft der Verkäufer und kauft der Kunde im Fernabsatz die auf der Internetseite des Verkäufers angeführten und zum Verkauf angebotenen Produkte und Dienstleistungen.

1.3. Die wesentlichen Produkteigenschaften werden auf der Internetseite des Verkäufers beschrieben. Der Kunde ist sich bewusst, dass das gelieferte Produkt, im Vergleich zu dem auf der Internetseite dargestellten Bild, gegebenenfalls leichte Abweichungen aufweisen kann.  

1.4. Der Verkäufer verpflichtet sich, die ausgewählten Produkte und/oder Dienstleistungen - soweit verfügbar - gegen Zahlung des entsprechenden Betrages gemäß Art. 3 dieses Vertrages zu liefern bzw. zu erbringen.

1.5. Bei der Leistungserbringung steht es dem Verkäufer frei, auf das Mitwirken interner Mitarbeiter oder externer Dienstleister (z.B. Seminarleiter) zurückzugreifen. 

  •      Annahme der Geschäftsbedingungen

2.1. Sämtliche Bestellungen werden vom Kunden durch die Vervollständigung des angegebenen Bestellvorgangs an den Verkäufer übermittelt.

2.2. Die vorliegenden Geschäftsbedingungen sowie die Datenschutzinformationen, sind vor Abschluss des Bestellvorgangs vom Kunden zu prüfen. Zur Annahme der Geschäftsbedingungen sind alle Abschnitte des Online-Formulars vollständig und genau auszufüllen, indem die Anweisungen am Bildschirm befolgt und zum Schluss das Kästchen ANNAHME DER GESCHÄFTSBEDINGUNGEN angeklickt und damit akzeptiert wird. Dem Kunden wird außerdem die DATENSCHUTZINFORMATION vorgelegt, in Bezug auf welcher, sofern notwendig, die Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten erteilt oder verweigert wird.

Die Übermittlung der Bestellung seitens des Kunden, setzt somit die umfassende Kenntnis dieser Bedingungen und ihre vollständige Annahme voraus.

2.3. Der Kunde verpflichtet sich zur uneingeschränkten Annahme der nachstehend beschriebenen Geschäfts- und Zahlungsbedingungen und zu deren Einhaltung in seinen Geschäftsbeziehungen mit dem Verkäufer; er erklärt, dass er alle im Sinne der oben genannten Bestimmungen vom Verkäufer gemachten Angaben eingesehen hat und akzeptiert, und er nimmt ferner zur Kenntnis, dass der Verkäufer an keine anderslautenden Bedingungen gebunden ist.

  •      Verkaufspreise und Bestellmodalitäten

3.1. Die auf der Internetseite angegebenen Produkt- und Dienstleistungspreise sind in Euro ausgedrückt. Es handelt sich stets um Richtangaben, die vom Verkäufer ausdrücklich per E-Mail bestätigt werden müssen, der damit die Bestellung annimmt. Der Verkäufer behält sich jedenfalls das Recht vor, Preisänderungen auf der Internetseite vorzunehmen.

3.2. Die auf der Homepage oder in anderen Sektionen der Internetseite veröffentlichten Produktpreise sind inklusive Mehrwertsteuer. Die Versandkosten werden immer bei Eingabe der Online-Bestellung und jedenfalls vor Bestätigung der Bestellung berechnet und gut ersichtlich für den Kunden angegeben: Versand innerhalb Italiens: € 6,99 inklusive Mehrwertsteuer; Versand innerhalb der EU: € 12,99 inklusive Mehrwertsteuer. Ab einem Bestellwert in Höhe von € 150,00 inklusive Mehrwertsteuer ist der Versand kostenlos.

Die Gesamtkosten für den Versand an die Adresse des Kunden sind zu Lasten des Kunden, außer im Falle von Ausnahmen und Abweichungen, die auf der Internetseite entsprechend bekanntgegeben werden und/oder per E-Mail mitgeteilt werden. Die Kosten werden dem Kunden in jedem Fall vor Bestätigung der Bestellung mitgeteilt.

3.3. Sobald der Kunde das gewünschte Produkt im elektronischen Online-Katalog unter der Adresse www.shop.alpinschnuller.com gefunden hat, kann er es unverbindlich in den elektronischen Warenkorb legen. Der Inhalt des Warenkorbs kann jederzeit vom Kunden eingesehen, verändert bzw. entfernt werden. Nach Bestätigung des Warenkorbs, muss der Kunde das Antragsformular korrekt und vollständig ausfüllen und die Zustimmung zum Kauf online erteilen. Der Bestellvorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen.

3.4. Der Eingang der Bestellung ist für den Verkäufer nicht bindend, solange er die Bestellung nicht ausdrücklich per E-Mail angenommen hat. Nachdem der Verkäufer die Verfügbarkeit des bestellten Produktes geprüft hat, bestätigt er die formale Annahme der erhaltenen Bestellung mit einer E-Mail, welche die wesentlichen Bestellungsdaten nochmals wiedergibt.

3.5. Der Kunde räumt dem Verkäufer ausdrücklich das Recht ein, die Bestellung auch nur teilweise anzunehmen (zum Beispiel wenn nicht alle bestellten Produkte und/oder Dienstleistungen verfügbar sind). In diesem Fall gilt der Vertrag als für die tatsächlich verkauften Produkte oder Dienstleistungen abgeschlossen.

  •     Vertragsabschluss

4.1. Der über die Internetseite abgeschlossene Vertrag kommt zu dem Zeitpunkt zustande, an dem der Kunde per E-Mail die formale Auftragsbestätigung erhält, mit der der Verkäufer die Bestellung des Kunden annimmt und ihm mitteilt, dass er den Auftrag ausführen kann.  Der Vertrag gilt als an jenem Ort abgeschlossen, an dem sich der Wohnsitz des Kunden befindet.

4.2. Der Verkäufer teilt dem Kunden laut Art. 12 des GvD 70/2003 mit, dass jede eingehende Bestellung in digitaler Form auf dem Server/auf Papier am Sitz des Verkäufers nach den Kriterien der Vertraulichkeit und Datensicherheit gespeichert bzw. aufbewahrt wird.

4.3. Die Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea geht ausschließlich mit volljährigen Personen eine Vertragsbeziehungen ein.

 

  •      Zahlungsmodalitäten

5.1. Zahlungen des Kunden können nur in folgenden Formen geleistet werden: Vorkasse mittels Banküberweisung, Online-Zahlung mittels Kreditkarte, Online-Zahlung mittels Paypal, Barbezahlung sowie Zahlung mittels Bancomat- oder Kreditkarte bei Selbstabholung der Ware.

a) Vorkasse mittels Banküberweisung (gilt ausschließlich für Produkte und nur sofern vorab vereinbart): Die Zahlung ist auf das Konto lautend auf die Alpinschnuller Witticke Claudia Dorothea, Filiale Raiffeisenkasse Tauferer Ahrntal, IBAN: IT69N0828558271000308204306, BIC-CODE: RZSBIT21040, zu leisten. Die Überweisung muss innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab Vertragsabschluss erfolgen;

b) Online-Zahlung mittels Kreditkarte durch den Zahlungsdienst Stripe;

c) Online-Zahlung mittels Paypal: Der Kunde wird auf die Internetseite von Paypal weitergeleitet und muss sich dort registrieren bzw. ein Konto einrichten;

d) Barbezahlung, Zahlung mittels Bancomat- oder Kreditkarte bei Selbstabholung der Ware: diese Art der Zahlung ist ausschließlich bei Selbstabholung der Ware am Sitz des Verkäufers (39032 Sand in Taufers (BZ), Josef Jungmann-Str. 19/B) möglich.

5.2. Bis zur vollständigen Bezahlung der Produkte sind diese Eigentum des Verkäufers.

5.3. Die Produkte werden erst nach Eingang der Zahlung zum Versand gebracht.

 

  •     Liefermodalitäten

6.1. Ausgenommen die Fälle von persönlicher Abholung der Ware direkt beim Verkäufer, wird der Verkäufer dem Kunden die Produkte, die gemäß den in den vorausgehenden Artikeln beschriebenen Modalitäten ausgewählt und bestellt wurden, mittels Spediteure oder Kurierdiensten des Vertrauens an die vom Kunden angegebene Adresse zustellen. Die Lieferung ist sowohl in Italien als auch in EU-Länder möglich und erfolgt im Normalfall, je nach bestelltem Artikel und Versandadresse, innerhalb von 5 (fünf) Werktagen ab Vertragsabschluss für Bestellungen innerhalb Italiens, für Lieferungen in andere EU-Länder gilt eine Frist von 14 (vierzehn) Tagen. Falls der Verkäufer nicht in der Lage sein sollte, die Lieferung innerhalb dieser Frist durchzuführen, wird der Kunde rechtzeitig per E-Mail darauf hingewiesen.

Bei Zahlungen mittels Vorkasse, Online-Zahlungen mit Kreditkarte oder Zahlungen mittels PayPal erfolgt der Versand der Waren erst nach Zahlungseingang; als Lieferfrist ist der Zeitraum zwischen Zahlung und Lieferung zu verstehen. Im Falle personalisierter Waren wird mit der Personalisierung erst nach Zahlungseingang begonnen.

Für jede einzelne Lieferung können Bestellungen auf der Internetseite von mehr als 20 (zwanzig) Kilo Gesamtgewicht nicht angenommen werden. Durch die Annahme der vorliegenden Geschäftsbedingungen, bestätigt der Kunde diese Bestimmung zur Kenntnis genommen zu haben und sie in vollem Umfang zu akzeptieren. Sollte eine Bestellung diesen Grenzwert überschreiten, behält sich der Verkäufer das Recht vor, die Bestellung abzulehnen bzw. die Lieferkosten neu zu berechnen.

6.2. Falls der Kunde innerhalb Italiens zum Lieferzeitpunkt abwesend sein sollte, wird die Ware nach 3 (drei) erfolglosen Zustellversuchen in das für die Lieferadresse zuständige Postamt für 10 (zehn) Tage abgelegt, wo sie vom Kunden durch Vorlage seines Ausweises oder des Abholscheins des Spediteurs abgeholt werden kann. Sämtliche erfolglosen Zustellversuche, sowie der eventuell folgende Rückversand zum Verkäufer sind mit Mehrkosten zu Lasten des Kunden verbunden. Bei Lieferungen in andere EU-Staaten erfolgt nach den Zustellungsversuchen eine Rückübermittlung an den Verkäufer.

6.3. Der Verkäufer haftet nicht für die Verspätung oder die fehlende Zustellung der Ware im Falle von ungenauen oder nicht korrekt angegebenen Adressdaten von Seiten des Kunden. In diesem Falle übernimmt der Käufer die zusätzlich angefallen Kosten für Rückversand und erneutem Versand.

6.4. Beim Erhalt der Ware wird der Kunde ersucht, sich zu vergewissern, dass die gelieferten Produkte mit der Bestellung übereinstimmen.  Sollte dem nicht so sein, wird der Kunde ersucht, den Verkäufer hiervon zu unterrichten. Das unter Art. 10 der Geschäftsbedingungen vorgesehene Widerrufsrecht bleibt hiervon jedenfalls unberührt.  

6.5. Der Kunde kann während des Bestellvorgangs außerdem auswählen, die Produkte im Geschäft des Verkäufers (39032 Sand in Taufers (BZ), Josef Jungmann-Str. 19/B), während der Öffnungszeiten, welche Sie der Homepage www.claudiawitticke.com entnehmen können, und nach vorheriger Mitteilung des Abholzeitpunkts, selbst abzuholen. Bei Selbstabholung der Ware durch den Kunden, werden diesem keine Versandspesen angelastet.

6.6. Bei der Bestellung von Dienstleistungen (Kurse) erhält der Kunde per E-Mail eine Bestätigung über die erfolgte Bezahlung. Im Zuge der Anmeldung wird der Zugang für den Kunden automatisch eingerichtet. Über den Account werden sowohl der Kauf als auch die Zahlung getätigt. Daraufhin steht dem Kunden der Mitgliederbereich zur Verfügung, wobei die einzelnen Module im Zuge des betreffenden Kurses freigeschaltet werden. Genannte Kursmodule stehen dem Kunden für einen eventuellen neuerlichen Abruf für die Dauer von 12 Monaten ab Kursbeginn zur Verfügung.

 

  •      Haftungsbeschränkung

7.1. Der Verkäufer übernimmt keinerlei Haftung, wenn die Ware verspätet oder gar nicht geliefert wird und dies auf Fälle höherer Gewalt, wie Unfälle, Explosionen, Brände, Streiks und/oder Aussperrungen, Erdbeben, Überschwemmungen oder andere vergleichbare Ereignisse, oder auf Einschränkungen durch Gesetze oder Dekrete, die eine fristgerechte Vertragsausführung ganz oder teilweise verhindern, zurückzuführen ist.

7.2. Der Kunde kann den Verkäufer nicht für außerhalb seiner Kontrolle liegende Betriebsstörungen oder Unterbrechungen im Zusammenhang mit der Verwendung des Internets haftbar machen, es sei denn im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit vonseiten des Verkäufers.

7.3. Der Verkäufer haftet gegenüber Vertragsparteien oder Dritten nicht für Schäden, Verluste oder Kosten infolge der Nichtausführung des Vertrages aus den oben genannten Gründen.

7.4. Der Verkäufer haftet nicht für die etwaige betrügerische und unrechtmäßige Verwendung von Kreditkarten, Schecks und anderen Zahlungsmitteln durch Dritte bei der Zahlung der bestellten Produkte, wenn er nachweisen kann, dass er nach dem aktuellen Wissens- und Erfahrungsstand und mit der nötigen Sorgfalt alle möglichen Vorsichtsmaßnahmen getroffen hat.

7.5. Der Verkäufer übernimmt keinerlei Haftung für technische Probleme beim Zugang zu den Live-Kursen. Es obliegt dem Käufer, alle notwendigen Vorkehrungen zu treffen, um die technischen Voraussetzungen für eine Teilnahme zu schaffen. Sollte eine Teilnahme an Live-Kursen dennoch nicht möglich sein, kann der Verkäufer hierfür nicht haftbar gemacht werden. 

7.6. Im Falle von unentgeltlichen Veranstaltungen (Kurse, Webinare, Online-Workshops) hat der Käufer keinen Anspruch auf die betreffende Leistung bzw. ergibt sich aus der Teilnahme keine Verpflichtung zu weiteren Leistungen vonseiten des Verkäufers.

  •     Gewährleistung und Kundenservice

8.1. Der Verkäufer vertreibt nur originale Produkte von hoher Qualität. Bei Fragen, Beschwerden oder Anregungen kann sich der Kunde an info@alpinschnuller.com wenden. Um eine rasche Bearbeitung der Fragen, Beschwerden oder Anregungen zu gewährleisten, sollte der Kunde das Problem möglichst genau schildern und gegebenenfalls Bestellunterlagen in Kopie übermitteln oder Bestellnummer, Kundennummer usw. angeben.

8.2. Bei Konformitätsmängeln finden die Bestimmungen zur gesetzlichen Gewährleistungspflicht gemäß Legislativdekrets Nr. 206 vom 6. September 2005 Anwendung.

8.3. Die Gewährleistung gilt nur für die im Legislativdekret Nr. 206 vom 6. September 2005 genannten Produkte.

8.4. Eventuelle Mängelrügen sind vom Endverbraucher innerhalb von zwei Monaten ab deren Entdeckung und jedenfalls innerhalb von zwei Jahren anzuzeigen.

8.5. Die in diesem Vertrag angebotenen Produkte müssen gemäß den auf den Produkten beschriebenen Hinweisen verwendet werden.

 

  •     Pflichten des Kunden

9.1. Der Kunde verpflichtet sich, den Kaufpreis für die bestellten Produkte und/oder Dienstleistungen in der vertraglich angegebenen Frist und Form zu zahlen. Bei Zahlung mittels Vorkasse, muss die Zahlung des vereinbarten Preises innerhalb von 7 (sieben) Tagen ab Vertragsabschluss erfolgen.

9.2. Es ist dem Kunden strikt untersagt, bei der Registrierung über das entsprechende Online-Formular falsche und/oder erfundene und/oder Phantasiedaten einzugeben. Bei den Personalien und der E-Mail-Adresse dürfen nur die eigenen echten Daten und nicht diejenigen Dritter oder erfundener Personen angegeben werden. Der Kunde übernimmt somit die volle Haftung für die Richtigkeit und Wahrhaftigkeit der zum Abschluss des Bestellvorgangs gemachten Angaben.             

9.3. Es ist dem Kunden strikt untersagt, Dritten den Zugang zu den Kursen oder digitalen Produkten zu ermöglichen. Die personenbezogenen Zugangsdaten zum bzw. im Mitgliederbereich (Benutzername, Passwort, Link zum Kurs etc.), welche dem Kunden mittels E-Mail übermittelt werden, sind geheim zu halten und keinen Dritten zugänglich zu machen. Sofern der Kunde davon Kenntnis erlangt, dass diese dennoch von unbefugten Dritten erlangt worden sind, wird selbiger dazu angehalten, dies dem Verkäufer unverzüglich mitzuteilen, um eine Sperrung und/oder Änderung vorzunehmen. 

9.4. Es ist dem Kunden strikt untersagt, digitale Inhalte oder Unterlagen des Online-Programms Dritten auszuhändigen oder zugänglich zu machen, es sei denn nach schriftlicher Erlaubnis des Verkäufers. Genannte Dokumente dürfen ausschließlich für den Eigengebrauch ausgedruckt und gespeichert werden. Sollte der Kunde gegen das Weitergabe-Verbot an Dritte verstoßen, hat dies einen fristlosen Widerruf des Zugangs zu den Kursen ohne Rückerstattung der Gebühren zur Folge.

9.5. Der Kunde hält den Verkäufer schadlos von jeglicher Haftung für die Ausstellung von unrichtigen Steuerdokumenten aufgrund von falschen Angaben des Kunden, der allein für die korrekte Dateneingabe verantwortlich ist.

9.6. Im Falle einer Inanspruchnahme einer Dienstleistung (Kurs) verpflichtet sich der Kunde zu einem respektvollen Umgang mit dem Kursleiter sowie gegenüber den anderen Teilnehmern. Im Zuge der Kursteilnahme strikt untersagt sind beispielsweise Beschimpfungen in sozialen Medien, Aufhetzung anderer Kursteilnehmer, Ausdrücke unter der Gürtellinie, beleidigende E-Mails, Beschimpfung der Mitarbeiter, Auslösen eines Shitstorms in sozialen Medien, Stören der Unterrichtseinheiten durch Beschimpfungen oder Belästigung anderer Teilnehmer, Bewerbung anderer Produkte / Dienstleistungen in Konkurrenz. Bei Zuwiderhandlung während des Kurses, steht es dem Kursleiter frei, den betreffenden Teilnehmer ohne Vorwarnung aus dem laufenden Kurs ausgeschlossen wird. 

9.7. Über Änderungen (z.B. der Uhrzeit oder des Links zum Kurs) wird der Käufer mittels E-Mail informiert. Der Käufer und/oder Kursteilnehmer verpflichtet sich, die diesbezüglichen E-Mails, welche gegebenenfalls auch im Spam-Ordner eingehen könne, zu kontrollieren. Der Verkäufer übernimmt keinerlei Haftung für eventuelle nicht gelesene E-Mails, welche Änderungen beinhalten. 

 

10. Widerrufsrecht gemäß Legislativdekret Nr. 206/2005

10.1. Das Widerrufsrecht gilt nur für die im Legislativdekret Nr. 206 vom 6. September 2005 genannten Produkte. So gilt das Widerrufsrecht gemäß Art. 59 z.B. in den folgenden Fällen nicht: personalisierte Produkte, Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten, Online-Kurse.

10.2. Für die Produkte, für die das Widerrufsrecht nicht ausgeschlossen ist, kann der Kunde den abgeschlossenen Vertrag ohne Vertragsstrafe und ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab Erhalt der bestellten Ware widerrufen. Ein eventueller Widerruf ist an die Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea, mit Sitz in 39032 Sand in Taufers (BZ), Josef Jungmann-Str. 19/B, E-Mail-Adresse: info@alpinschnuller.com, Tel.: 0039 0474 055154, zu richten.

10.3. Falls der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch machen möchte, muss er den Verkäufer über seinen Entschluss den Vertrag zu widerrufen mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Fax, E-Mail oder telefonisch) informieren. Der Kunde kann dafür auch das im Anhang I, Abschnitt B des Legislativdekrets Nr. 21/2014 beigelegte Muster-Widerrufsformular verwenden, welches jedoch nicht vorgeschrieben ist.

10.4. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet. Die Beweislast bezüglich der bestimmungsgemäßen Ausübung des Widerrufsrechts liegt dabei beim Kunden.

10.5. Die Rücksendung der Ware muss ohne Verzögerung erfolgen und in jedem Fall spätestens innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen ab dem Zeitpunkt, an dem der Kunde dem Verkäufer seine Entscheidung den Vertrag zu widerrufen, mitgeteilt hat. Der Kunde muss für einen etwaigen Wertverlust der Ware aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

10.6. In den gemäß Art. 59 des Legislativdekrets Nr. 206/2005 ausdrücklich vorgesehen Fällen, kann der Kunde kein Widerrufsrecht geltend machen.

10.7. Bei Ausübung des Widerrufsrechts nach den Bestimmungen dieses Artikels, trägt der Kunde die unmittelbar mit der Rücksendung der Ware an den Verkäufer verbundenen Kosten.

10.8. Dem Kunden, der sein Widerrufsrecht bestimmungsgemäß ausübt, werden sämtliche bereits gezahlten Beträge, einschließlich der Lieferkosten, zurückerstattet, mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die entstanden sind, weil sich der Kunde ausdrücklich für eine andere Art der Lieferung als die vom Verkäufer angebotene, günstigere Standardlieferung entschieden hat. Die Rückerstattung der Kosten erfolgt ohne Verzögerung und jedenfalls innerhalb von 14 Tagen ab dem Zeitpunkt, an dem der Verkäufer von der Entscheidung des Kunden das Widerrufsrecht auszuüben, informiert wurde, unter Verwendung desselben Zahlungsmittels, das vom Kunden bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt wurde, es sei denn, mit dem Kunden wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Der Verkäufer kann jedoch die Rückzahlung verweigern, bis er die Produkte wieder zurückerhalten hat oder bis der Kunde den Nachweis erbracht hat, dass er die Produkte zurückgeschickt hat, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist, es sei denn, der Verkäufer hat angeboten, die Produkte selbst abzuholen.

10.9. Nach Eingang der Mitteilung, mittels welcher der Kunde dem Verkäufer die Ausübung des Widerrufsrechts bekannt gibt, sind die Vertragsparteien von ihren jeweiligen Verpflichtungen befreit; die Bestimmungen dieses Artikels bleiben davon unberührt.

10.10. Ebenso kann der Kunde von den angebotenen Dienstleistungen (Kurse), welche über den Warenkorb bestellt werden, innerhalb von 14 Tagen ab Vertragsabschluss gemäß Art. 4.1. zurücktreten, sofern mit der Ausführung der Leistung noch nicht begonnen wurde. Die diesbezügliche Mitteilung muss gemäß der in Artikel 10.3. beschriebenen Modalität erfolgen.

10.11. Bei digitalen Dienstleistungen, wie den Live-Online-Nähkursen, gelten hinsichtlich des Widerrufsrechts zudem folgende Besonderheiten:

a) Wenn der Kunde die Dienstleistung erwirbt und direkt bzw. innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist mit der Leistung begonnen wird, verzichtet der Kunde insoweit unmittelbar bzw. ab Beginn der Erbringung der Dienstleistung auf das dem Kunden grundsätzlich zustehende Widerspruchsrecht.

b) Darauf wird der Kunde direkt im ANGEBOT mit folgendem Passus hingewiesen: „Der Kunde stimmt ausdrücklich zu, dass der Dienstleister vor Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen mit der Erbringung der Leistung beginnt. Dem Kunden ist bewusst und er akzeptiert ausdrücklich, dass er dadurch sein zustehendes Widerrufsrecht verliert, sobald die Leistung vollständig erbracht wurde. Bei einer anteiligen Leistung an den Kunden innerhalb der Widerrufsfrist steht dem Dienstleister dafür – auch bei einem Widerruf – die Gegenleistung (Bezahlung) für die erbrachte Leistung zu. 

10.12. Bei digitalen Inhalten / Produkten (Handout, digitale Schnittmuster etc.) gelten hinsichtlich des Widerrufsrechts folgende Besonderheiten:

a) Wenn der Kunde ein digitales Produkt erwirbt und selbiger direkt nach Zahlung den gesamten Inhalt zur Verfügung gestellt bekommt, führt dies zu einem Verlust des ihm andernfalls zustehenden Widerspruchsrecht.

b) Darauf wird der Kunde direkt VOR Abschluss der Bestellung mit folgendem Passus hingewiesen: „Hiermit akzeptiert und stimmt der Kunde dem Verzicht auf das ihm zustehende Widerrufsrecht von 14 Tagen, aufgrund des direkten Zugriffs auf die digitalen Inhalte, zu.“.

10.13. Wird die Buchung innerhalb von 14 Tagen widerrufen und das Angebot hat in dieser Zeit bereits begonnen, hat der Kunde nur Anspruch auf eine anteilige Erstattung der Kosten. Bereits geleistete Dienste werden dann von der Rückerstattung anteilig abgezogen.

11. Kursabsage aufgrund nicht vorhersehbarer Umstände 

11.1. Der Verkäufer ist dazu berechtigt, einen Kurs abzusagen, falls die angegebene Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Die jeweils erforderliche Teilnehmerzahl kann dem Angebot entnommen werden. Sollte der Kurs aufgrund der nicht erreichten Teilnehmerzahl abgesagt werden, wird dem Kunden die Teilnahmegebühr rückerstattet.

11.2. Eine Kursabsage kann auch dann erfolgen, sofern der Kursleiter oder der externe Referent erkrankt oder ähnliche Ereignisse auftreten, welche die Abhaltung des Kurses zum angegebenen Zeitpunkt unmöglich machen. Sofern ein Termin aufgrund besonderer Umstände nicht stattfinden können, wird dieser nachgeholt oder von einem anderen Referenten gehalten. Der Nachholtermin wird dem Kunden zu gegebener Zeit mitgeteilt.

11.3. Sofern kein Ersatztermin gefunden werden kann und falls nicht vorhersehbare Umstände eintreten sollten, die dazu führen, dass der Kurs zu einem späteren Zeitpunkt nicht stattfinden kann, ist der Verkäufer von der Vertragserfüllung befreit. Die Teilnahmegebühr wird dem Kunden rückerstattet. Sollte mit der Erbringung der Dienstleistung bereits begonnen worden sein, erfolgt ein anteilmäßiger Einbehalt der Kosten. 

12. Ausdrückliche Auflösungsklausel

12.1. Die in Art. 9 für den Kunden vorgesehenen Verpflichtungen sind wesentlich für diesen Vertrag. Es wird daher ausdrücklich vereinbart, dass die Nichterfüllung auch nur einer dieser Verpflichtungen - soweit dies nicht auf Zufall oder höhere Gewalt zurückzuführen ist - die Aufhebung des Vertrags laut Art. 1456 des Ital. Zivilgesetzbuchs zur Folge hat, ohne dass dafür ein Gerichtsurteil erforderlich ist.

12.2. Im Falle einer Verletzung des Art. 9.7. führt dies - nach einmaligem Hinweis und Aufforderung zur Unterlassung - zudem zu einem sofortigen Kurs-Ausschluss unter Einbehalt der Teilnahmegebühr. 


13. Eigentumsvorbehalt 

13.1. Auf alle Kursinhalte, Informationen, (Schnitt-) Muster, Anleitungen, Handout u.Ä., welche dem Kunden während der Erbringung der Dienstleistung mitgeteilt bzw. ausgehändigt werden, behält sich der Verkäufer das Eigentumsrecht vor. Mit der Zahlung des vereinbarten Preises erwirbt der Kunde lediglich ein Nutzungsrecht. Es ist dem Kunden untersagt, ohne schriftliche Genehmigung durch Alpinschnuller den Inhalt der oben genannten Produkte zu vervielfältigen sowie die Vervielfältigung durch andere zuzulassen und diese weder gegen Entgelt noch unentgeltlich an Dritte zu veräußern oder weiterzugeben.

13.2. Die Verpflichtung wirkt über das Ende der Teilnahme an Kursen hinaus.


14. Mitteilungen

14.1. Mit Ausnahme der ausdrücklich genannten oder der vom Gesetz festgelegten Fälle erfolgen die Mitteilungen zwischen Verkäufer und Kunde vorzugsweise durch E-Mail-Nachrichten an die jeweiligen E-Mail-Adressen, die von beiden Vertragsparteien als gültiges Kommunikationsmittel angesehen werden und deren Verwendung vor Gericht nicht allein aufgrund der Tatsache, dass es sich um elektronische Dokumente handelt, beanstandet werden kann.

14.2. Schriftliche Mitteilungen an den Verkäufer sowie eventuelle Reklamationen sind nur gültig, wenn sie an die Adresse der Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea, mit Sitz in 39032 Sand in Taufers (BZ), Josef Jungmann-Str. 19/B, E-Mail-Adresse: info@alpinschnuller.com, Tel.: 0039 0474 055 154, übermittelt werden.

14.3. Beide Vertragsparteien können ihre E-Mail-Adresse für die in diesem Artikel genannten Zwecke jederzeit ändern, sofern sie dies der anderen Vertragspartei unter Einhaltung der im obigen Absatz genannten Formen umgehend mitteilen.


15. Verarbeitung personenbezogener Daten

15.1. Der Kunde erklärt ausdrücklich, dass er die Informationen laut Art. 13 der DSGVO 679/16 und die "Privacy Policy" der Internetseite eingesehen hat.

15.2. Der Verkäufer schützt die Privatsphäre der Kunden und gewährleistet, dass die Datenverarbeitung der DSGVO 679/16 entspricht. Die Details können auf der Internetseite unter der Privacy Policy eingesehen werden. 

15.3. Die detaillierte Datenschutzbelehrung über die Verarbeitung personenbezogener Daten ist auf der Internetseite unter https://www.iubenda.com/privacy-policy/30303890 einsehbar.


16. Streitbeilegung und Gerichtsstand

16.1. Bei Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag bemühen sich die Vertragsparteien gemeinsam um eine faire und gütliche Lösung.

16.2. Der Kunde wird gemäß EU-Verordnung Nr. 524/2013 vom Verkäufer darüber in Kenntnis gesetzt, dass er im Falle einer Streitigkeit eine Beschwerde über die Online-Streitbeilegungs-Plattform (OS-Plattform) der Europäischen Union einreichen kann, die unter folgendem Link zugänglich ist: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Die OS-Plattform stellt eine Anlaufstelle für Verbraucher dar, die Streitigkeiten, die in den Bereich der Online-Kaufverträge oder Online-Dienstleistungsverträge fallen, außergerichtlich beilegen möchten. Zu diesem Zwecke, lautet die E-Mail-Adresse der Alpinschnuller der Witticke Claudia Dorothea info@alpinschnuller.com.

16.3. Falls eine Streitigkeit nicht gütlich oder über die OS-Plattform bei einer AS-Stelle beigelegt werden kann, wird sie gemäß Art. 66-bis des Legislativdekrets Nr. 206/05 dem Gericht unterbreitet, in dessen Bezirk der Kunde seinen Wohnsitz hat, sofern dieser auf italienischem Staatsgebiet liegt; sofern es sich um einen Konsumenten aus einem anderen EU-Mitgliedsstaat handelt, wird die Streitigkeit vor einem Gericht jenes Mitgliedstaates erhoben, in dessen Hoheitsgebiet dieser Vertragspartner seinen Wohnsitz hat bzw. vor dem Gericht jenes Ortes, an dem der Verbraucher seinen Wohnsitz hat.


17. Anwendbares Recht und Gesetzesverweis

17.1. Der vorliegende Vertrag wird durch das italienische Recht geregelt. Dies schließt - im Falle eines Kaufvertrages zwischen einem Konsumenten eines anderen EU-Mitgliedsstaates und dem Verkäufer - keinesfalls die Anwendung des Rechts des EU-Mitgliedsstaates, in dem der Konsument seinen Wohnsitz hat, aus, sofern dieses den Konsumenten umfangreicher schützen sollte.  

17.2. Soweit hier nicht ausdrücklich anders festgelegt, gelten die gesetzlichen Bestimmungen, die für die in diesem Vertrag vorgesehenen Geschäftsbeziehungen und Geschäftsfälle anwendbar sind, und in jedem Fall die Bestimmungen des italienischen Zivilgesetzbuches und des Legislativdekrets Nr. 206 vom 6. September 2005 (Verbraucherkodex).


18. Schlussbestimmungen

18.1. Dieser Vertrag annulliert und ersetzt alle früheren schriftlichen und mündlichen Vereinbarungen, Absprachen und Verhandlungen der Vertragsparteien über denselben Gegenstand dieses Vertrages.

18.2. Die etwaige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat keinen Einfluss auf die Wirksamkeit des Vertrages insgesamt.

18.3. Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen wurden in italienischer und in deutscher Sprache verfasst. Die Vertragsparteien vereinbaren, dass im Falle von Auslegungsschwierigkeiten der Text in deutscher Sprache als authentisch und wirksam angesehen wird.

 

 

 

ERTEILUNG DER EINWILLIGUNG

 

ICH BIN EINVERSTANDEN

 

  [.....], am [.....]

 

 Unterschriften

 

 

Anlage: Widerrufsformular zum Download